Desinfektion eines Wasserenthärter`s

wasserenthärter
Um einem Bakterien- und Pilzbefall im Trinkwasser vorzubeugen muss Ihre Wasserentkalkungsanlage regelmäßig und auf lange Sicht mit chlorhaltigen Hilfsmitteln desinfiziert werden. Und dabei ist es egal, wie Sie ihren Wasserenthärter desinfizieren wollen, Sie kommen dabei nicht an Chlor vorbei. Je nach Land ist es sogar vom Gesetzgeber vorgeschrieben, aber nicht in allen. In Deutschland gibt es für den Wasserenthärter im Eigengebrauch noch keine klare und einheitliche Vorschrift. Zur Zeit ist es so, dass Wasserentkalkungsanlagen mit einem DVGW-Prüfzeichen eine Desinfektionseinrichtung integriert haben. Dies ist ein Prüfkriterium der DVGW. Ohne eine solche Vorrichtung gibt es sonst kein DVGW-Prüfzeichen.

Schauen wir uns den Vorgang der Desinfektion mal genauer an. Der Vorgang der Chlorierung wird allgemein als „Chlorieren“ bezeichnet. Hierbei wird das Chlor in die Salzlake des Wasserenthärter`s gegeben. Jetzt stellen Sie sich wahrscheinlich die Frage, ob es Chlor sein muss, oder ob auch ein anderes Desinfektionsmittel geht? Dazu kann man sagen, dass vorrangig Chlor verwendet wird, weil es ziemlich unkompliziert in der Handhabung ist. Außerdem ist es DAS Desinfektionsmittel im Bereich Trinkwasser.

Wie verträglich ist Chlor für unseren menschlichen Organismus? Den kurzzeitigen Verzehr von chlorhaltigem Wasser ist aus medizinischer Sicht nicht gefährlich! Sie haben sicher im Schwimmbad auch schon unabsichtlich Wasser geschluckt. Aber besonders gesund oder gar gesundheitsfördernd ist es auch nicht. Ist ja schließlich ein Desinfektionsmittel. Dazu sollten wir hier vielleicht auch erwähnen, dass in Deutschland seit 1998 so ziemlich alle Wasseraufbereitungsanlagen und Wasserwerke auf Chlordioxid zur Bekämpfung von Bakterien, Keimen und Viren im Trinkwasser zurückgreifen.

 

Weshalb kann eine Wasserentkalkungsanlage verkeimen?

Der Ionentauscher im Inneren des Wasserenthärter`s arbeitet mit einem Ionentauscherharz der den Keimen, Viren und Bakterien aufgrund seiner Beschaffenheit einen Nährboden bietet. Diese Keime können aber wiederum nur entstehen und sich vermehren, wenn der Wasserenthärter länger nicht genutzt wird. Folglich hilft eine regelmäßige Nutzung der Wasserentkalkungsanlage gegen das Verkeimen.

 

Was begünstigt eine Verkeimung der Wasserentkalkungsanlage noch?

Warme Temperaturen – deshalb sollte Ihr Wasserenthärter im besten Fall immer im Keller stehen, denn Bakterien & Co mögen es gerne warm.

Wasserstillstand – Wenn längere Zeit niemand Zuhause ist und das Wasser in den Leitungen und in der Enthärtungsanlage steht.

 

Desinfektion der Wasserentkalkungsanlage mit einer Chlordioxid-Tablette

Wenn Ihr Wasserenthärter über keine zusätzliche Desinfektionseinrichtung verfügt, dann ist für Sie die Option mit der Chlordioxid-Tablette die Günstigste. Alternativ könnten Sie aber auch Ihre bestehende Anlage mit einer Desinfektionseinrichtung nachrüsten. Dies ist aber ein höherer Kostenfaktor, da Sie mit mindestens 200 Euro für die Umrüstung rechnen können.

Für den genauen Vorgang im Umgang mit der Chlordioxid-Tablette lesen Sie in Ihrer Betriebsanleitung nach. Dort finden Sie in der Regel auch die einzuhaltenden Intervalle für die Desinfektion.

 

Desinfektion der Wasserentkalkungsanlage über eine Desinfektionseinrichtung

Moderne Wasserenthärtungsanlagen besitzen eine Desinfektionseinrichtung die den Wasserenthärter zwangsweise in einem vorgegebenen Intervall desinfiziert. Der Prozess läuft, wenn er einmal eingestellt ist, voll automatisch ab.

wasserenthärter

(Sie lesen hier den Beitrag über Wasserenthärter desinfizieren)

Leserbewertung
[Total: 0 Average: 0]

Beitrag Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Bitte klicken Sie zur Bestätigung die Checkbox an, dass Sie unseren Datenschutz anerkennen.

Ich erkenne die Datenschutzerklärung der Seite an.