Fragen und Antworten

Die häufigsten Fragen

Diese 10 Fragen sollten Sie sich umbedingt vor dem Kauf einer Wasserenthärtungsanlage stellen.

Wie hart ist mein Wasser?enthärtungsanlage

Um dies heraus zu finden, müssen Sie beim zuständigen Wasserwerk nachfragen. Alternativ gibt es aber auch TEST `S, die mit Hilfe einer Titrierlösung und Wasser aus der Leitung einfach bei Ihnen zu Hause durchgeführt werden können. Somit können Sie selber den Härtegrad Ihres Wasser`s sehr genau selbst bestimmen.

Dazu sollten Sie wissen, das in Deutschland der Härtegrad von Wasser in der Einheit °dh gemessen wird. Dies steht für „Grad deutscher Härte“ und gibt dem Wasserverbraucher Auskunft darüber, wie hart das Wasser wirklich ist.

Dabei wird der Härtegrad in drei Bereiche eingeteilt: weich, mittel und hart.

Weich: bis zu einer Wasserhärte von 8,4°dh
Mittel: bis zu einer Wasserhärte von 14,0°dh
Hart: alles über eine Wasserhärte von 14,0°dh


In wie fern kann mir eine Enthärtungsanlage weiterhelfen?

Also eine Wasserenthärtungsanlage macht erst Sinn, wenn sie auch Wasser enthärten kann. Das heißt, es muss auch wirklich hartes Wasser vorliegen. Wir sprechen hier über eine Wasserhärte im Bereich von 14°dh und mehr. Ab da kann eine Enthärtungsanlage effizient und auch gewinnbringend arbeiten und das Wasser enthärten.

Außerdem kann ab diesem Härtegrad auch ein Auslöser für diverse andere Probleme vorliegen. Wir sprechen hier von Problemen, wie zum Beispiel steigender Energiebedarf bei verschiedensten Elektrogeräten wie Wasserkocher, Kaffemaschinen, Bügeleisen bis hin zur Waschmaschine. Mit weichem Wasser kommt es nicht zu diesen Problemen.

Des weiteren wird zum Beispiel beim Waschen der Wäsche mit weichem Wasser viel weniger Waschmittel benötigt und auch der Weichspüler kann weggelassen werden. Auch die unschönen und manchmal schon ekligen Kalkablagerungen an den Armaturen sind mit weichem Wasser Geschichte. Bei all diesen und auch noch anderen Problemen ist eine Entkalkungsanlage eine sehr gute Wahl.


Wieviel Geld muss ich in eine passende Wasserenthärtungsanlage investieren?

Das Preisspektrum ist bei den Enthärtungsanlagen relativ groß. So wie diese Geräte in Größe und Form variieren, so unterschiedlich sind auch die Preise. Diese liegt in der Regel so etwa 500 Euro bis hin zu 3000 Euro. Hier spielen natürlich der Hersteller und vor allem die benötigte Leistung und Größe des Gerätes eine wesentliche Rolle. Dem zu folge ist eine Wasserenthärtungsanlage für einen ganzen Wohnkomplex natürlich deutlich teurer als eine Enthärtungsanlage für einen kleinen 1-4 Familienhaushalt.

Sie sollten aber bei der Anschaffung einer Enthärtungsanlage nicht am falschen Ende sparen. Auch hier gilt wie so oft der Spruch: „Wer billig kauft, der kauft doppelt“. Unser Ziel ist es deshalb, Sie hier auf unseren Seiten von Enthärtungsanlage Test bestmöglich zu beraten, damit Sie für sich gute Produkte für gutes Geld finden.


Was für einen Wasserverbrauch habe ich in meinem Haushalt?

Der Wasserverbrauch pro Haushalt ist natürlich individuell. Aber es gibt gewisse Richtwerte, die sehr gut als Orientierung dienen können. Ein Richtwert besagt, dass in Deutschland der pro Kopf Wasserverbrauch in etwa 120 Liter am Tag entspricht. Da haben wir einen Wert, mit dem wir arbeiten können, indem wir diese 120 Liter mit der Anzahl der Personen multiplizieren. Das Ergebnis entspricht dann etwa dem Wasserverbrauch und Sie können nun nach der für Sie passenden Wasserenthärtungsanlage genauer schauen. Denn diese gibt es in den verschiedensten Größen und Bauweisen. Dementsprechend varriiert natürlich auch deren Leistung.

Sie können nun aber nach den vom Hersteller angegebenen Wert schauen, der besagt, wieviel Wasser die Entkalkungsanlage pro Tag enthärtet. Auch ist auf den Geräten oder in der Produktbeschreibung meistens eine Angabe, für wie viele Personen die Entkalkungsanlage ungefähr geeignet ist.

Wenn der eigene Wasserverbrauch also unterhalb der maximal möglichen Wasserverarbeitungsmenge liegt, sind Sie in der Regel auf der sicheren Seite. Die Angabe über Personen im Haushalt dient dabei anfangs oft als gute Orientierung,ob die Anlage für Sie geeignet ist oder nicht.


enthärtungsanlageWas für eine Enthärtungsanlage soll ich kaufen – chemisch oder physikalisch?

Der größte Teil der Entkalkungsanlagen auf dem Markt funktionieren nach dem chemischen Ionenaustausch Prinzip. Bei diesem chemischen Vorgang durchströmt das harte, kalkhaltige Wasser einen Behälter, der mit einem speziellen Harz gefüllt ist und gibt dabei Calcium- und Magnesiumionen an das Harz ab. Diese Ionen sind für den entstehenden Kalk verantwortlich. Ohne diese Ionen kommt dann weiches Wasser heraus, bei dem der Anteil der abgegebenen Calcium- und Magnesiumionen durch Natrumionen ersetzt wurden. Dies ist ein erfolgreich wissenschaftlich nachgewiesener Vorgang und hat sich bewährt.

Eine alternative Methode sind Enthärtungsanlagen, deren Funktion auf einem physikalischen Prinzip beruhen. Diese Wasserenthärtungsanlagen funktionieren mittels eines Magneten, der das Wasser enthärten soll. Diese Mehtode konnte aber noch nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden. Es gibt geteilte Meinungen darüber, ob diese Methode überhaupt bei diesen Entkalkungsanlagen überhaupt funktioniert.

Unserer Meinung nach sollten Sie sich auf Anlagen konzentrieren, die nach dem chemischen Ionenaustausch Prinzip funktionieren. Dann sind Sie auf der sicheren Seite. Vom physikalischen Prinzip raten wir ab.


Reicht eine Enthärtungsanlage mit einer Säule für mich aus?

Grundsätzlich gibt es Entkalkungsanlagen in zwei verschiedenen Ausführungen. Die Einen arbeiten mit nur einer Entkalkungssäule und die Anderen arbeiten mit zwei Säulen um das Wasser zu enthärten.

Der große Vorteil bei Anlagen mit zwei Säulen besteht darin, dass diese ununterbrochen weiches Wasser liefern können. Und das rund um die Uhr. Das wird bei diesen Enkalkungsanlagen gewährleistet, indem die eine Säule arbeitet und die andere Säule sich in dieser Zeit regeneriert. Wenn Sie also viel Wert darauf legen, zu jeder Tages- und Nachtzeit weiches Wasser zur Verfügung zu haben, sollte Ihre Wahl auf jeden Fall auf eine Anlage mit zwei Säulen fallen.

Im gegensatz zu Anlagen mit zwei Säulen, benötigen Entkalkungsanlagen mit nur einer Säule eine gewisse Regenerationszeit. Hier gibt es in der Regel wiederum zwei Einstellungsmöglichkeiten um dem Regenerationszyklus gerecht zu werden. Bei der einen Möglichkeit regeneriert sich die Anlage immer nach einer einer gewissen Durchflussmenge an entkalktem Wasser und bei der zweiten Möglichkeit geschieht der Regenerationszyklus nach einer gewissen eigestellten Zeit.

Unserer Meinung nach können wir sagen, dass eine Enthärtungsanlage mit nur einer Säule aber für den Normalverbraucher mit normalen Haushalt vollig ausreichend ist.


Welche Hersteller gibt es und wo sollte ich meine Entkalkungsanlage am besten kaufen?

Hersteller gibt es zahlreich. Wir gehen hier auf unserem Ratgeber auf die berwertesten Hersteller von Enthärtungsanlagen ein. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl der Hersteller, die wir guten Gewissens weiter empfehlen können.

  • BWT Enthärtungsanlage
  • Grünbeck Enthärtungsanlage
  • Eckstein Enthärtungsanlage
  • Filtrasoft Enthärtungsanlage
  • Water2Buy Enthärtungsanlage
  • Judo Enthärtungsanlage
  • Aquintos Enthärtungsanlage

Sie können natürlich Ihre Enthärtungsanlage offline im Fachhandel erwerben. Wir empfehlen aber aus finanzieller Sicht ein Kauf online. Denn wenn Sie online eine Enthärtungsanlage kaufen, bringt das gleich ein paar Vorteile mit sich.

Zum einen finden Sie im Internet bei ein wenig Recherche ehrliche Kundenrezensionen, sodass Sie so ein Produkt schon sehr gut einschätzen können. Außerdem werden Produkte im Internet sehr oft zu wesentlich günstigeren Preisen angeboten als im Offlinehandel. Sie können also bares Geld sparen! Und selbstverständlich haben Sie das allgemein gültige Widerrufsrecht, welches immer gültig ist und von dem Sie im Zweifel Gebrauch machen können. Dadurch können Produkte, ohne Angabe von Gründen, einfach reklamiert werden und man erhält sein Geld ohne wenn und aber zurück.

Vergleich Onlinekauf oder Fachhandel auf einen Blick:

Internethändler

  • günstigere Preise
  • großes Angebot
  • einfacher Vergleich

  • Beratung nur per E-Mail, Telefon oder Webseite

 

Fachhandel

  • kompetente Beratung vor Ort

  • eingeschränktes Angebot
  • weniger Vergleichsmöglichkeiten
  • teurer als die Angebote im Internet

 


Kann ich die Enthärtungsanlage selbst installieren oder brauche ich dafür einen Fachmann?

Installation der Wasserenthärtungsanlage

Die Installation einer Wasserenthärtungsanlage ist mit minimalen handwerklichen Aufwand leicht zu installieren. Vorab sollte die Anschlussnennweite der Hauptwasserleitung ermittelt werden. Im Regelfall beträgt diese 1 Zoll, seltener sind 2 Zoll Rohre zu finden, was einen entsprechenden Adapter notwendig macht. Im Lieferumfang der meisten Wasserenthärtungsanlagen sind Schläuche, Dichtungen und Verbindungsstücke inbegriffen.
Ausreichend Platz für den Montageblock sollte unmittelbar an der Wasseruhr zur Verfügung stellen. Je nach Modell und Größe des Haushalts sollten zwischen 50 x 20 x 40 cm bis zu 120 x 25 x 50 cm für die Installation veranschlagt werden.

Grundbedingung ist ein Anschlussblock an der Hauptwasserleitung, in den meisten Haushalten direkt an der Wasseruhr installiert. Hinter der Wasseruhr sollte ein schützender Wasserfilter montiert sein.

Enthärtungsanlagen benötigen immer einen Anschluss an die Abwasserleitung. Dieser ist nötig, da das Tauscherharz regelmäßig gespült werden muss, um volle Kapazität zu erhalten.
Nun sind lediglich zwei Flexschläuche mit Dichtungsringen notwendig, um die Anlage an die Wasserleitung zu installieren.

Eine präzise Anleitung zur Montage liegt den jeweiligen Modellen bei, da diverse Besonderheiten bei Anschluss und Konfiguration des elektronischen Steuermoduls von Nöten sind.

Konfiguration

Zur Konfiguration einer optimalen Einstellung des Härtegrads, sollte eine Titrierslösung zur Wasseranalyse verfügbar sein. Zwar geben die Wasserversorger einen durchschnittlichen Härtegrad ihres Wassers an, allerdings bezieht sich dieser auf das gesamte Wassersystem. Individuelle Unterschiede sind möglich, da Zuleitungen und Beschaffenheit der Rohrmaterialien Auswirkungen auf den Härtegrad haben. Abweichungen vom vorgegebenen Durchschnittswert zum tatsächlichen Härtegrad des Wassers für einen Haushalt können auftreten und müssen berücksichtigt werden. Nach der Ermittlung des genauen Wertes kann die Anlage konfiguriert werden und die Wasserenthärtungsanlage übernimmt automatisch die Einstellungen, zur dauerhaften Gewährleistung eines stabilen Härtegrades.

Die Installation erfolgt in fast allen Fällen über ein Display mit Tasten. Hier kann z.B. der vorliegende und der erwünschte Härtegrad des Wassers eingetragen werden. Außerdem gibt es bei fast allen Wasserenthärtungsanlagen einen notwendigen Regenerationszyklus, der die Funktion der Enthärtungsanlage auf lange Sicht ermöglicht. Auch dieser kann sehr leicht von Hand eingestellt werden.


Ist ein Anschluss-Set beim Kauf meiner Entkalkungsanlage enthalten?

In den meisten Fällen ist ein Anschluss-Set beim Kauf einer Entkalkungsanlage nicht enthalten. Es gibt aber wenige Hersteller, bei denen dann doch so ein Anschluss-Set enthalten ist. So ein Set wird zwingend benötigt, um die Anlage an die Wasserleitung anzuschließen.

In der Regel besteht so ein Set aus dem Anschlussblock, passenden Anschlussschläuchen, den dazugehörigen Dichtungen und einem Wasserhärtetest. Ist dieses Set bei der Produktbeschreibung nicht mit aufgeführt, muss es dazu gekauft werden.
Hier geht es zum Anschluss-Set

Anschluss-Set für Enthärtungsanlagen

* Preis wurde zuletzt am 11. November 2018 um 19:53 Uhr aktualisiert


Brauche ich sonstiges Zubehör für meine Enthärtungsanlage?

Sie sollten bei dem Kauf Ihrer Enthärtungsanlage auf keinen Fall versäumen, das Regeneriersalz mit zu bestellen. Ohne dieses Salz wird Ihre Anlage nicht richtig funktionieren. Das Regeneriersalz besteht aus Natriumchlorid. Dieses wird dazu verwendet, das Harz in der Säule der Wasserenthärtungsanlage wieder aufnahmefähig für die Calcium- und Magnesiumionen zu machen. (siehe auch Frage 5)

Die Praxis hat gezeigt, dass der Bedarf von Regeneriersalz so ca. bei einem Sack von 25kg pro Monat liegt. So ein Sack kostet so um die 10 Euro. Dies ist ein relativ geringer Mehraufwand der jeden Monat zu Buche schlägt.

Zubehör

* Preis wurde zuletzt am 19. November 2018 um 12:58 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 6. November 2018 um 10:22 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 11. November 2018 um 19:53 Uhr aktualisiert


Herkunft der aufgeführten Angaben

Alle Angaben und Informationen zu den einzelnen Wasserenthärtungsanlagen wurden auf Basis gründlicher Internetrecherche erstellt. Neben Herstellerangaben und sämtlichen Beiträgen im Internet wurden vor allem verifizierte Kundenrezensionen herangezogen um einen ehrlichen Vergleich zwischen den Produkten zu ermöglichen. Es ist zu betonen, dass die Geräte nicht selbst getestet wurden, wie es in einem offiziellen Entkalkungsanlage Test der Fall wäre.

Anders als ein offizieller Entkalkungsanlage Test soll der auf dieser Seite aufgeführte Ratgeber in erster Linie der Kaufberatung, sowie einer Übersicht von Enthärtungsanlagen dienen. Da es bei vielen Menschen vor dem Kauf einer Wasserenthärtungsanlage unzählige Fragen gibt, wird auf dieser Seite Hilfe angeboten, sodass einem erfolgreichen Kauf nichts mehr im Wege steht und man sich im Nachhinein nicht darüber ärgern muss.