So entkalken Sie Ihre Kaffeemaschine richtig

Kaffeemaschine entkalken

Kaffeemaschine entkalken

Da uns vermehrt die Frage erreicht hat, wie man die Kaffeemaschine kalkfrei bekommt, haben wir hier einen Blogbeitrag diesem Thema gewidmet. In diesem Ratgeberartikel beschreiben wir, welche Möglichkeiten Sie haben, Ihre Kaffeemaschine zu entkalken. Vom Haushaltsmittel bis zum extra dafür hergestellten Produkt, dem Entkalker.

 

Inhaltsverzeichnis:

Mit Zitronensäure die Kaffeemaschine entkalken
Kaffeemaschine entkalken mit Essigessenz
Kaffeemaschine entkalken mit Entkalker
Weitere Hausmittel zum Kaffeemaschine entkalken

 

Ihre Kaffeemaschine braucht gefühlt eine Ewigkeit, bis der Kaffee durchgelaufen ist? Sie macht dabei auch zunehmend Geräusche? Das sind eindeutig Anzeichen dafür, dass Ihre Kaffeemaschine sich nach und nach mit Kalk zusetzt. Hier sollten Sie unbedingt handeln. Reinigen und entkalken Sie die Maschine!

Nicht nur das der Kaffee länger braucht und die Maschine Geräusche macht. Hinzu kommt, dass der Kaffee nicht mit der richtigen Temperatur aufgebrüht wird. Dadurch schmeckt der Kaffee viel schlechter und bei Cremekaffee werden Sie über kurz oder lang auf die Cremeschicht verzichten müssen. Im Worst-Case gibt die Maschine den Geist auf oder hohe Reparaturkosten kommen auf Sie zu, weil Kalk die wichtigsten Bauteile beschädigt hat.

Wie oft Sie Ihren Kaffeeautomat entkalken sollten, hängt von der vorhandenen Wasserhärte und von der Benutzerhäufigkeit ab. Wer mit sehr hartem Wasser (über 26° dH) zu kämpfen hat und die Kaffeemaschine regelmäßig in Gebrauch, sollte seine Maschine mindestens alle zwei bis drei Wochen reinigen.

 

Mit Zitronensäure die Kaffeemaschine entkalken 

Zitronensäure ist ein gutes Mittel und in jedem Drogeriemarkt oder im Internet erhältlich. Sie ist aber nicht unbedingt zum Heißentkalken geeignet. So wie in den meisten Fällen ist auch hier die Anwendung mit alternativen Mitteln auf eigene Gefahr.

Wenn Sie ihre Kaffeemaschine mit Zitronensäure entkalken wollen, gehen Sie am besten wie folgt vor:

1. Füllen Sie den Wassertank der Kaffeemaschine voll.
2. Geben Sie einen Teelöffel Zitronensäure dazu und rühren Sie gut um.
3. Schalten Sie die Maschine ein.
5. Lassen Sie die Maschine komplett durchlaufen

Bei diesem Vorgang befreien Sie nicht nur die Leitungen von Kalkablagerungen, sondern lösen auch die unansehnlichen Kalkränder im Wasserbehälter und Kaffeekanne.

Wenn der Vorgang beendet ist, müssen Sie nur noch die Kaffeemaschine zweimal mit klarem Wasser durchlaufen lassen. So spülen Sie auch die letzten Reste von eventuell übrig gebliebener Zitronensäure aus dem Kreislauf.

Wichtig beim Durchspülen ist, die volle Kapazität des Wasserbehälters nutzen.

 

Kaffeemaschine entkalken mit Essigessenz

Essigessenz ist ebenfalls ein gutes Mittel, wenn man auf die Chemie so gut wie es geht verzichten will. Wer Essigessenz zum Entkalken nutzen möchte, dem sei gesagt, das viele Hersteller davor warnen. Der Grund dafür ist, dass die Essigsäure eventuell vorhandene Gummidichtungen in der Kaffeemaschinen angreifen kann. Hier haben die Kaffeevollautomaten ein größeres Risiko.

Nach Möglichkeit sollten Sie nur auf Essigessenz zurückgreifen, wenn Ihre Maschine keine Pumpe besitzt.

Zum Entkalken mit Essigessenz gehen Sie wie folgt vor:

1. Bereiten Sie zwei Tassen mit kaltem Wasser und eine mit Essigessenz vor.
2. Befüllen Sie den Wasserbehälter mit den zwei Tassen kaltem Wasser
3. Geben Sie nun die Tasse mit Essigessenz dazu.
4. Legen Sie einen leeren Kaffeefilter in den Filtereinsatz.
5. Schalten Sie die Maschine ein und lassen die Hälfte der Lösung durchlaufen.
6. Schalten Sie das Geräte ab.
7. Warten Sie 20 Minuten, so dass die Lösung in den Leitungen wirken kann.
8. Schalten Sie die Maschine wieder ein und lassen den Rest durchlaufen.

Wenn die Flüssigkeit komplett durchgelaufen ist, ist der Entkalkungsprozess abgeschlossen. Gießen Sie die Lösung aus Essigessenz weg und entsorgen Sie den Papierfilter. Um auch die letzten Reste der Essigessenz aus der Maschine zu bekommen, sollten Sie die Kaffeemaschine mindestens zweimal mit klarem Wasser ohne Kaffee durchlaufen lassen. Dabei den Wassertank immer bis Maximum füllen.

 

Kaffeemaschine entkalken mit Entkalker

Spezielle Entkalker für Kaffeemaschinen und andere Elektrogeräte finden Sie in jedem Drogeriemarkt. Oder Sie bestellen den Entkalker gleich über das Internet.

Die Anwendung des Entkalkers kann sich aber unterschiedlich gestalten. Sie müssen, je nachdem für welches Produkt Sie sich entschieden haben, eine Flüssigkeit mit Wasser mischen, ein Pulver in Wasser lösen oder eine fertige Lösung des Entkalkers anwenden. Die Anleitung des jeweiligen Produktes verrät Ihnen ihre nächsten Schritte.

Haben Sie die in der Anleitung beschriebene Lösung erfolgreich hergestellt, kommt diese in den nun folgenden Schritten zur Anwendung:

1. Die zubereitete Lösung des Entkalkers in den Wassertank der Maschine geben.
2. Geben Sie einen leeren Papierfilter in den Filtereinsatz der Maschine.
3. Schalten Sie die Maschine ein.
4. Lehnen Sie sich zurück und lassen die Maschine komplett durchlaufen

Alle Ablagerungen, die durch den Entkalker gelöst werden, bleiben beim Durchlauf der Lösung im Kaffeefilter hängen. Die Reinigungslösung läuft in die Kanne. Ist der Vorgang abgeschlossen, schalten Sie das Gerät ab, gießen die Reinigungsflüssigkeit weg und entsorgen den Kaffeefilter in den Restmüll.

Auch hier sollten Sie die Kaffeemaschine nach erfolgreicher Entkalkung noch mindestens zweimal leer durchlaufen lassen. Schließlich wollen Sie ja keine Chemiereste im Kaffee.
Ihre Kaffeemaschine ist nun wieder voll einsatzbereit.

 

Kaffeemaschine entkalkenWeitere Hausmittel zum entkalken Ihrer Kaffeemaschine

 

Kaffeemaschine entkalken mit Amidosulfonsäure

Ein gern verwendetes Hausmittel ist auch die Amidosulfonsäure. Sie wird auch oft als Amidoschwefelsäure, Sulfamsäure, Sulfamidsäure oder Sulfaminsäure bezeichnet. Dieses Mittel können Sie relativ preisgünstig über das Internet beziehen. Die Amidosulfonsäure ist geschmacksneutral und wird deshalb gerne für die Entkalkung von Filterkaffeemaschinen verwendet.

Dieses Mittel kommt in Pulverform und wird wie folgt angewendet:

1. Lösen Sie 10 Gramm des weißen Pulvers in einem Liter Wasser auf.
2. Gießen Sie die Lösung in den Wassertank Ihrer Kaffeemaschine.
3. Schalten Sie die Maschine ein.

Und nun können Sie sich wieder zurücklehnen und warten, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Schalten Sie die Maschine aus und entsorgen Sie die Reinigungsflüssigkeit. Zum Schluss noch wie immer mindestens zwei Durchgänge mit klarem Wasser durchführen. Wenn dann alles Rückstände des Reinigungsmittels durchgespült sind, ist es vollbracht.

Aber Vorsicht! Das Pulver der Amidosulfonsäure ist ätzend und greift die Schleimhäute an. Als angebrachte Schutzmaßnahmen sind Mundschutz, Handschuhe und Brille zu verwenden.

 

Entkalken mit Gebissreiniger

Wenn Sie keines der üblichen Hausmittel zur Hand haben und deswegen Ihr Haushaltsgerät mit Gebissreiniger vom Kalk befreien möchten, folgen Sie der Anleitung für Aspirin unter diesem Absatz und ersetzen die Aspirintablette durch ein Gebissreiniger-Tab.

 

Aspirin als Entkalkungsmittel

Ja das bekannte Kopfschmerzmittel können Sie auch dazu nutzen, Ihre Kaffeemaschine zu entkalken. Hierzu füllen Sie den Wassertank Ihrer Maschine randvoll. Nun werfen Sie eine Aspirintablette hinein und warten bis diese sich aufgelöst hat. Nun kurz umrühren und die Maschine einschalten.

Ist das Wasser mit der Aspirin komplett durchgelaufen, einfach die Lösung entsorgen. Jetzt noch wie bekannt, die Maschine mindestens zweimal mit klarem Wasser durchlaufen lassen und fertig.

 

Backpulver

Mit Backpulver funktioniert der Entkalkungsprozess auf die gleiche Art: Sie füllen den Wassertank der Maschine, geben ein Päckchen Backpulver dazu und schalten die Kaffeemaschine an. Ist das Hausmittel durchgelaufen, schalten Sie ab, entsorgen das Schmutzwasser und lassen noch zweimal klares Leitungswasser durchs Gerät laufen.

 

Essig

Um Ihr Haushaltsgerät mit Essig von Kalkablagerungen zu befreien, verwenden Sie das Hausmittel im Verhältnis 1:1. Das heißt, sie gießen einen halben Liter Wasser in den Wassertank und füllen mit einem halben Liter weißem Essig auf:

Dann schalten Sie ein und lassen das Gemisch durchlaufen.

Sobald der Liter Reinigungsflüssigkeit in der Kaffeekanne ist, schalten Sie die Maschine ab und gießen das Essigwasser in den Abfluss des Spülbeckens.

Im Anschluss lassen Sie noch zwei- bis dreimal klares Wasser durch die Filtermaschine laufen, bevor Sie wieder zum Kaffeekochen eingesetzt werden kann.

Was Sie noch so alles zum Entkalkungsvorgang mit Essig wissen sollten, erfahren Sie hier: Entkalken mit Essig
Essigessenz: Wie Sie vorgehen müssen, um mithilfe von Essigessenz Kalkablagerungen aus den Leitungen Ihrer Filterkaffeemaschine zu lösen, lesen Sie hier.

 

Zitronensaftkonzentrat

Statt Zitronensäure können Sie auch das mildere Zitronensaftkonzentrat (z.B. gelbe Plastikzitrone) verwenden. Um Kalk aus Ihrer Kaffeemaschine zu entfernen, gießen Sie einen Liter Wasser in den Wassertank, mischen einen Esslöffel Zitronensaftkonzentrat unter, und schalten das Gerät an. Ist die Flüssigkeit vollständig durchgelaufen, wird sie entsorgt und anschließend wird zweimal mit klarem Wasser nachgespült.

Weitere Infos siehe im oberen Abschnitt: Entkalken mit Zitronensäure.

kaffeemaschine entkalken

Auf weiteren Genuss Ihres Kaffee`s aus der frisch entkalkten Kaffeemaschine

Wir hoffen, dass wir mit diesem Artikel weiterhelfen konnten. Genießen Sie Ihren Kaffee aus der nun wieder kalkfreien Kaffeemaschine.

Leserbewertung
[Total: 0 Average: 0]

Beitrag Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Bitte klicken Sie zur Bestätigung die Checkbox an, dass Sie unseren Datenschutz anerkennen.

Ich erkenne die Datenschutzerklärung der Seite an.